Schweigen

Es gibt so viel mehr als Worte, die beschreiben, verändern, verdeutlichen und aussagen.

Es gibt so viel mehr als das, was ausgesprochen und unausgesprochen umherschwebt.

Man lernt sich kennen. Du mich. Ich dich. Ich dich nicht. Wer bin ich? Wer bist du? Wer sind wir?

Die, die niemals sagen was sie meinen und still schweigend vor sich hin grübeln in der Hoffnung, dass irgendwann jemand dieses Schweigen brechen kann? Die, die so tun, als wäre ihnen alle Welt egal, nur um nicht verletzt zu werden?

Die, die mit ihrem Schweigen die viel zu schnell gesagten Worte wieder gut machen wollen?

Wer sind wir? Wer bist du? Wer bin ich?

 

Ohne ein Wort. Blicke, die niemand deuten kann. Ein Lächeln, das vielleicht auch keines ist. Zu viele Worte kommen über meine Lippen, wenn ich versuche dieses Schweigen zu brechen. Worte, die so schnell gesagt sind, dass ihre Bedeutung nicht die sein kann, die gewünscht war.

"Es sind doch nur Worte".

Ja, es sind Worte, die dieses Schweigen durchbrechen.

Worte, deren Wirkung nicht greifbar ist.

Nicht für mich. Nicht für dich? Nicht für uns.

 

Schweigen. Du sparst dir deinen Atem. Kontrollierst das Streben der Wörter, die hinter deinen Augen liegen und nur darauf warten ausgesprochen zu werden.

Warum schweigst du? Warum schweige ich? Was ist es, dass diese Angst vertreiben kann? Schweigen...